Burg Hocheppan GmbH

Im Jahr 2016 hat die Gemeinde Eppan an der Weinstraße die Burg Hocheppan angekauft. Für ihren Erhalt und ihre Führung wurde eine Gesellschaft, die Hocheppan GmbH, gegründet. Durch ihre besondere Lage und Schönheit, zählt die Burg Hocheppan zu den eindrucksvollsten Zeitzeugen aus dem Mittelalter. Um diese Einzigartigkeit beizubehalten, hat es sich die Hocheppan GmbH zum Ziel gesetzt, die Burg so natürlich und authentisch wie möglich zu belassen und zu erhalten. Belebt und bespielt wird das ganze Ensemble von verschiedenen mittelalterlichen Orten und einmaligen Erlebnissen, wie der Burgschenke, der Burgkapelle, stündlichen Führungen in deutscher, italienischer und englischer Sprache zwischen 11 und 16 Uhr, oder dem Bogenparcour rund um der Burganlage Hocheppan.

Der sechsköpfige Verwaltungsrat der Burg Hocheppan G.m.b.H setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: dem Präsidenten des Südtiroler Burgeninstituts Carl Philipp Baron Hohenbühel, dem Bürgermeister der Gemeinde Eppan Wilfried Trettl, dem Vize-Bürgermeister Massimo Cleva sowie den Gemeindereferenten Monika Hofer Larcher, Sigrid Mahlknecht Ebner und Philipp Waldthaler.

Zum Koordinator (Direktor) der Burg Hocheppan G.m.b.H. wurde der Geschäftsführer des Tourismusvereins Eppan, Thomas Rauch ernannt.

Auch der Kulturbeirat, dem namhafte Persönlichkeiten aus Kultur, Architektur, Wirtschaft und Tourismus angehören, wurde vom Gemeinderat eingesetzt.

Der Kulturbeirat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Alexander Freiherr von Hohenbühel,
  • Laura Kolowratnik,
  • Walburga Kössler,
  • Walter Landi,
  • Judith von Lutterotti,
  • Ute Oberrauch,
  • Siegfried de Rachewiltz,
  • Hans von Lutz und
  • Martin von Malfèr.

Der Kulturbeirat wird dem Präsidenten, dem Direktor und dem Verwaltungsrat in den verschiedensten Bereichen und Fragen beratend zur Seite stehen.